Hallo, lieber Forumbenutzer. Wir haben in letzter Zeit festgestellt, dass die Kommunikation via Slack viel schneller und zielführender ist als ein Beitrag im Forum. Aufgrund der neuen Möglichkeiten der Kommunikation ist das Forum ein wenig eingeschlafen und weniger Nutzer benutzen das Forum aktiv (trotzdem lohnt es sich evtl. hier nach Lösungen zu suchen oder seine Frage zu stellen).

Wir empfehlen, für deine Fragen/Probleme aktuell (zusätzlich) Slack zu nutzen. Dort sind viele kompetente Benutzer aktiv und beantworten jegliche Fragen, gerne auch von REDAXO-Anfängern! Slack wird von uns sehr intensiv und meistens "rund um die Uhr" benutzt :-)
Selbst einladen kannst Du dich hier: http://redaxo.org/slack/
Weltfriede
Beiträge: 17
Registriert: 8. Jan 2012, 22:26

Redaxo für Redakteure?(Kritik!)

8. Jan 2012, 23:05

Hallo,

ich schreibe mit der aufgesetzten Redakteurs-Brille. Mein Problem: Ich kann nicht mit Redaxo umgehen.
Was tue ich also als erstes? Ich gehe auf die Redaxo-Website und suche nach entsprechender Dokumentation, denn ich bin ja ein gewissenhafter Redakteur.

Die große Preisfrage:
Wie und wo sollte ich auf redaxo.org entsprechende Dokumentation finden? Alles, was ich auf Anhieb finde, ist ziemlich viel Entwickler-Stoff. Aber für diesen interessiere ich mich als Redakteur mit Sicherheit nicht.

Wenn ich nach einer Demo sucht, erhalte ich Redaxo als Download. Was ich erwartet hätte, wäre eine Online-Demo. Warum gibt es so etwas nicht? Finde ich sehr schade. Mit dem Download kann ich nun überhaupt nichts anfangen. Ich bin Redakteur und habe zufälligerweise keinen Apache mit Datenbank in der Tasche.

Nun gehe ich hilfesuchend ins Forum. Aaaaha!
Templates. Addons.
Wieder nichts, wo nach ich suche!

Also, ich als Redakteur bin jetzt schon ziemlich aufgewühlt!


(Bitte versteht dies als konstruktive Kritik! Redaxo soll benutzerfreundlich sein? Ich als Redakteur kann das irgendwie nicht nachvollziehen...)

.
.
.
.
.

Gruß und mit Bitte um Antwort ;)
Georg

Benutzeravatar
Gregor.Harlan
Entwickler
Beiträge: 1130
Registriert: 4. Jun 2007, 10:35
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Redaxo für Redakteure?(Kritik!)

9. Jan 2012, 01:14

Hallo Georg,

du hast Recht, die Redaxo Website und auch das Forum richten sich in erster Linie an die Entwickler.
Redaxo den Redakteuren zu erklären sehe ich eher als Aufgabe für die jeweiligen Entwickler, so wird es jedenfalls in der Regel von den Entwicklern gehandhabt, und was ich so höre, klappt das eigentlich auch recht gut. Das Redaxo-Backend lässt sich auch sehr individuell für die jeweilige Seite anpassen und erweitern durch Addons, sodass eine allgemeine Redakteursdoku oft vermutlich auch nicht ausreichen würde, da die speziellen erweiterten Funktionen für diese eine Installation eben fehlen würden.

Selbstverständlich können Redakteure aber auch gerne Fragen hier im Forum stellen. Klickt man oben auf Doku -> Version 4.3 -> Redaktion bekommt man auch Informationen über die wichtigsten Funktionen bei der Redaktionsarbeit.

Wenn aber jemand eine maßgeschneiderte Doku für Redakteure schreiben möchte, ist er herzlich dazu eingeladen. Aber ich sehe diese Aufgabe nicht bei den Entwicklern. Bedenke, dass Redaxo ein Open Source Projekt ist, und kostenlos angeboten wird. Wir hinken schon mit der Veröffentlichung der neuen Version deutlich hinter unserem ursprünglichen Ziel hinterher. Sobald die fertig ist, müsste eigentlich die Entwicklerdoku aktualisiert werden etc. ;)

Gruß, Gregor
Friends Of REDAXO: Gemeinsame REDAXO-Entwicklung!

Benutzeravatar
jdlx
Beiträge: 2615
Registriert: 29. Sep 2005, 10:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten: Website

Re: Redaxo für Redakteure?(Kritik!)

9. Jan 2012, 01:41

Weltfriede hat geschrieben:Was ich erwartet hätte, wäre eine Online-Demo. Warum gibt es so etwas nicht? Finde ich sehr schade.
Ja, wär evtl. nett wenns das gäbe, aber is nunmal nicht.. allerdings ist die Herangehensweise ein CMS basierend auf deinem Redakteurs-Urteil auszuwählen ein bischen fraglich imho. Als nicht-Techniker solltest du dahingehend Empfehlungen von jemandem einholen der in Frage kommende Systeme wirklich kennt .. denn die technische Seite sollte auf jeden Fall mitentscheidend sein für eine Beurteilung ob ein bestimmtes System für einen taugt oder nicht. look & feel sind wichtig, aber nicht alles..

Ich kann dich aber zumindest dahingehend beruhigen, daß auch die rein redaktionellen user bis dato Redaxo sehr einfach zu bedienen fanden.. gerade bei jenen, die schon mit anderen Systemen Kontakt hatten, kam oft der Spruch "das geht aber einfach.. da bin ich anderes gewohnt". Selbst ausgesprochene IT Daus kommen i.d.R. nach kurzer Einweisung mit Redaxo klar.. Gut, das hilft dir jetzt beim akuten Anfassenwollen erstmal nichts, aber einfach mal so als Hausnummer. Dunno, evtl. hilft dir mein alter Crashkurs für Kunden bischen weiter (nicht mehr ganz taufrisch, dennoch überwiegend gültig): http://rexdev.de/redaxo-crashkurs/redax ... ckend.html

hth,
Jan
vg, Jan

Benutzeravatar
Markus.Staab
Entwickler
Beiträge: 9634
Registriert: 29. Jan 2005, 15:50
Wohnort: Aschaffenburg/Germany
Kontaktdaten: ICQ Website

Re: Redaxo für Redakteure?(Kritik!)

9. Jan 2012, 13:53

Hi Georg,

auch ich möchte dazu noch ein kurzes Statement abgeben.

Das REDAXO CMS ist für Redakteure gut geeignet und einfach zu bedienen. Das heißt aber nicht, dass ein Redakteur das System installieren und einrichten kann.

Das System sollte von einem "technisch versierten User/Admin" eingerichtet werden. Nach der Einrichtung und dem "Customizing" können dann Inhalte von den Redakteuren "einfach" eingepflegt werden.

Gruß,
Markus

Weltfriede
Beiträge: 17
Registriert: 8. Jan 2012, 22:26

Re: Redaxo für Redakteure?(Kritik!)

9. Jan 2012, 13:57

Hallo Markus,

ich vertrete voll und ganz Deinen Standpunkt. Nicht zuletzt, weil ich selbst Entwickler bin.

Aber mein Kritikpunkt ist ein anderer: Die Redaxo-Homepage sollte als Anlaufstelle für Redakteure hier auch ausreichend Dokumentation bereithalten. Momentan entsteht der Eindruck, dass es ein CMS von Entwicklern für Entwickler ist.

viele Grüße
Georg

Benutzeravatar
jdlx
Beiträge: 2615
Registriert: 29. Sep 2005, 10:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten: Website

Re: Redaxo für Redakteure?(Kritik!)

9. Jan 2012, 13:59

Nachtrag: http://www.rexvideo.de/tutorials/tutorials.html hatte ich ganz vergessen.. zwar auch eher techniklastig, aber für nen Eindruck des backends dennoch nicht schlecht.

hth,
Jan
vg, Jan

Benutzeravatar
Markus.Staab
Entwickler
Beiträge: 9634
Registriert: 29. Jan 2005, 15:50
Wohnort: Aschaffenburg/Germany
Kontaktdaten: ICQ Website

Re: Redaxo für Redakteure?(Kritik!)

9. Jan 2012, 14:04

Hi Georg,

wie oben bereits richtig erwähnt wurde, ist der "gemeinsame Nenner" von REDAXO Installation, den Redakteure zu sehen bekommen sehr klein. Sie sind meist sehr unterschiedlich (was der Grundsatz des Systems ist).

REDAXO ist eine sehr flexible Basis daher gibt es dem Entwickler/Admin viele Möglichkeiten viele Stellen beliebig zu erweitern/umzusetzen. Was es aus Redakteurs-Sicht an Gemeinsamkeiten gibt ist schon zu großen Teilen in der Doku umrissen.
http://www.redaxo.org/de/doku/version-43/2-redaktion/

Alles weitere sind meist installationsspezifische Erweiterungen, die dann in einer allgemeinen Doku keinen Sinn machen.

Viele Grüße,
Markus

Benutzeravatar
Peter.Bickel
Beiträge: 1857
Registriert: 25. Jan 2005, 21:17
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten: Website

Re: Redaxo für Redakteure?(Kritik!)

11. Jan 2012, 16:38

Markus bringt das gut auf den Punkt. Jan Kristinus und ich hatten uns schon Gedanken darüber gemacht, ein reines Redakteurs-Handbuch zu schreiben. Aber es geht schlicht nicht. Weil Redaxo im Gegensatz zu anderen CMS sehr stark auf Flexibiltät ausgelegt, was dazu führt, dass kaum ein Projekt im Redaxo-Backend gleich aussieht. Je nach Navigation, Teaser, Datenverwaltung, etc. ist eine Website anders in Redaxo zu pflegen, was durch den jeweiligen Entwickler vorgegeben wird. Der müsste also eigentlich eine Schulung für den Redakteur durchführen, bzw. ihm schriftliche Unterlagen an die Hand geben.

Viele Grüße,
Peter.

Ingo
Beiträge: 782
Registriert: 24. Jun 2010, 00:34

Re: Redaxo für Redakteure?(Kritik!)

30. Jan 2012, 21:16

tarko hat geschrieben:Es müsste zumindest den Versuch geben ein einfach geschriebenes Handbuch zu haben, das man downloaden kann!
Dann versuch es doch. Erstelle ein neues OpenOffice/ Word Dokument, mach ein paar Screenshots und leg los. Ausrufezeichen.

Chablis
Beiträge: 1
Registriert: 17. Mai 2014, 14:33

Re: Redaxo für Redakteure?(Kritik!)

17. Mai 2014, 14:49

Hallo,

es gibt m.E. bei dieser Diskussion ein Problem mit den Begrifflichkeiten. Als ehemaliger IT-Chef einer Zeitungsredaktion sehe ich Redaxo absolut nicht als Redaktionssystem. Bei einem "echten" Redaktionssystem bekommt der Redakteur vordefinierte Masken, in welchen er sehr eingeschränkt Daten erfassen kann. Title, Subtitle, Artikel mit festgelegter Anzahl Zeichen, Auswahl, ob Print und / oder Web usw. Er darf und kann sich keine Gedanken darüber machen, Welche Schriftart / welche Schriftgröße / welcher Schriftschnitt H1 als Beispiel hat. Änderungen daran sind ihm auch nicht möglich. Auch die Entscheidung, ob er H1, H2 oder was auch immer als Titel nimmt, gibt es nicht.
Weiterhin kann er den von ihm erstellten Artikel nicht freigeben. Das macht in aller Regel der Chef vom Dienst. Er kann über eine bestimmte Anzahl Zeichen nicht hinaus und darf auch nicht kürzer liegen (mit kleiner Toleranz). Bildmaterial wird ihm ggf. geliefert bzw. als Auswahl präsentiert. Das Ganze wird über eine fein abgestufte Rechteverwaltung erledigt, die ich noch nicht einmal in Ansätzen in Redaxo erkennen kann. Usw. usw.
Ein Redakteur ist ein normaler User, kein Entwickler oder Webdesigner.
Ich möchte damit nur sagen, dass Redaktionssysteme sehr speziell sind, oft noch mit einer Anzeigenverwaltung kombiniert und nur sehr bedingt mit einem CMS zu vergleichen.
Für mich ist Redaxo allerdings ein tolles Produkt (als Hostmaster), mit welchem ich (fast) alle Projekte realisieren kann, sofern man Kenntnisse zu CSS, HTML und PHP mitbringt. Außerdem ist es kostenlos und nicht - wie ein Redaktionssystem - viele tausende Euro teuer.

Benutzeravatar
Ruediger.Nitzsche
Beiträge: 2117
Registriert: 13. Dez 2005, 09:29
Wohnort: Coburg
Kontaktdaten: Website

Re: Redaxo für Redakteure?(Kritik!)

17. Mai 2014, 17:21

Genau das mit den vordefinierten Eingabemasken kannst Du mit REDAXO prima abbilden inklusive aller Deiner genannten Anforderungen, was natürlich fehlt, ist ein Workflow/Freigabeprozess.

Rüdiger
gn2 netwerk | gn2 hosting | REDAXO Referenzen | Github
Supportanfragen per PN werden gepflegt ignoriert

Benutzeravatar
Thomas.Skerbis
Beiträge: 1376
Registriert: 4. Aug 2006, 14:06
Wohnort: Rheinberg
Kontaktdaten: Website Twitter

Re: Redaxo für Redakteure?(Kritik!)

17. Mai 2014, 22:24

Ruediger.Nitzsche hat geschrieben: was natürlich fehlt, ist ein Workflow/Freigabeprozess.
Stimmt (fast) nicht. Ist sehr einfach zu realisieren. Entweder mit Hilfe der Metainfos oder mit dem xform.
Thomas Skerbis

Bild | KLXM Crossmedia / Werbeagentur in Moers | https://klxm.de

Tricks zu REDAXO
https://friendsofredaxo.github.io/tricks/

Benutzeravatar
Oliver.Kreischer
Beiträge: 2508
Registriert: 17. Dez 2004, 00:03
Wohnort: Velbert - LA
Kontaktdaten: Website

Re: Redaxo für Redakteure?(Kritik!)

19. Mai 2014, 09:07

Skerbis hat geschrieben:
Ruediger.Nitzsche hat geschrieben: was natürlich fehlt, ist ein Workflow/Freigabeprozess.
Stimmt (fast) nicht. Ist sehr einfach zu realisieren. Entweder mit Hilfe der Metainfos oder mit dem xform.
Hallo Thomas,

ist es so einfach, dass du das evtl. kurz im Wiki beschreiben könntest oder das du mir das Abends mal erklärst und ich mach ein mini Tutorial dazu?

Das wär doch toll.

Grüße
Oliver
> Friends Of REDAXO Gemeinsame REDAXO-Entwicklung!
> REDAXO Agenturen. Eintragen erwünscht!
> Komm in den Slack Channel Es lohnt sich!

Benutzeravatar
Thomas.Skerbis
Beiträge: 1376
Registriert: 4. Aug 2006, 14:06
Wohnort: Rheinberg
Kontaktdaten: Website Twitter

Re: Redaxo für Redakteure?(Kritik!)

20. Mai 2014, 11:48

OK.
z.B. Eine News- oder Artikeleingabe mit Freigabe-Prozess in X-Form (Table-Manager):

1. Die Eingabe der News erfolgt durch die Redakteuere im Frontend mittels xform.
2. Diese news erhalten automatisch einen Nicht-Aktiv-Status.
3. Chefredakteur erhält eine Liste entweder im Backend oder per Cron als Mail zur Überprüfung.
4. Freigabe erfolgt im Backend.

Wird eine News verändert, wird ein Duplikat gespeichert diese überschreibt nach der Freigabe die ursprüngliche News.

An sich lassen sich unendlich viele Freigabe-Schritte realisieren.

Auf Artikelebene ist dies allerdings mit dem Version-Addon und einigen Kontrollmöglichkeiten als Meta realisierbar. Das Recht Version only gibt es ja auch.
Thomas Skerbis

Bild | KLXM Crossmedia / Werbeagentur in Moers | https://klxm.de

Tricks zu REDAXO
https://friendsofredaxo.github.io/tricks/

DoKü
Beiträge: 9
Registriert: 3. Dez 2011, 15:47

Re: Redaxo für Redakteure?(Kritik!)

25. Jul 2015, 13:38

Hallo,

dieses Thema treibt mich um, seit dem ich meine Seiten mit Redaxo umsetze (aktuell 13 aktive Kunden - bin nur Kleingewerbe). Jedes mal wieder erkläre ich dann die Grundbegriffe und Systematik von Redaxo.
Ich denke, ein allgemeingültiges Handbuch dürfte vielen von uns als Basis helfen, wo es einfach erstmal um Backend, Login, Kategorien, Artikel, Online/Offline, Mediengalerie, Module und Slices geht - also alles das, was in jeder Seite die Basis für alles andere ist. Darauf aufbauend kann/muss der Entwickler natürlich seine umsetzungsspezifischen Infos dazugeben - bei mir z.B. dass ich als Startartikel stets ein Modul setze, was alle anderen Artikel der Kategorie aufführt und darstellt, oder dass ich immer einen speziellen Artikel erstelle, der den Footer darstellt. Aber die Basis, die über die Versionen hinweg immer die selbe ist, wäre echt super für die Kunden/Redakteure (im Sinne einfacher Websitepflege) als Hand-out zu verwenden.

Ja, Redaxo ist ein von der Community getragenes Produkt - ich werde mir diesen Punkt mal aufnehmen und schauen, ob ich nicht irgendwann zeit dafür finde, mich mal hinsetze und auf dem Wege auch etwas beitrage. Aber vielleicht findet sich ja auch noch jemand, der etwas mehr Zeit für sowas hat ;)

Gruß
Dominic

PS: Eine Online-Demo wäre aber in der Tat noch ein Gewinn !

Zurück zu „Allgemeines [R4]“