Hallo, lieber Forumbenutzer. Wir haben in letzter Zeit festgestellt, dass die Kommunikation via Slack viel schneller und zielführender ist als ein Beitrag im Forum. Aufgrund der neuen Möglichkeiten der Kommunikation ist das Forum ein wenig eingeschlafen und weniger Nutzer benutzen das Forum aktiv (trotzdem lohnt es sich evtl. hier nach Lösungen zu suchen oder seine Frage zu stellen).

Wir empfehlen, für deine Fragen/Probleme aktuell (zusätzlich) Slack zu nutzen. Dort sind viele kompetente Benutzer aktiv und beantworten jegliche Fragen, gerne auch von REDAXO-Anfängern! Slack wird von uns sehr intensiv und meistens "rund um die Uhr" benutzt :-)
Selbst einladen kannst Du dich hier: http://redaxo.org/slack/
Benutzeravatar
Gunnar
Beiträge: 53
Registriert: 18. Dez 2007, 10:09
Kontaktdaten: Website

[Suche] Medienpool-Erweiterung

14. Sep 2009, 20:46

Mein größtes Projekt umfasst momentan bereits über 11000 Grafikdateien und das ist allein mit virtuellen Ordnern über den normalen Medienpool, wo alles in einem physikalischen Verzeichnis liegt, nicht mehr zumutbar.

Ich suche also jemanden, der den Medienpool so erweitert, dass auch physikalische Ordner verwaltet/angelegt/genutzt werden können.

Bei Interesse bitte per Mail an gunnar@gunniversum.de wenden.

Benutzeravatar
ralf.schlott
Beiträge: 625
Registriert: 5. Dez 2007, 21:22
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten: Website

15. Sep 2009, 09:29

Wenn sich jemand meldet, bitte sag mal bescheid. Habe auch Bedarf für ein neues Projekt.

An sich müßte der Medienpool doch nur Unterordner anlegen, nach welchen man sie benannt hat. Wäre für mich am logischsten

Danke
Ralf
- Danke für Redaxo! -
http://www.prenzlweb.de

Hirbod
Beiträge: 435
Registriert: 15. Jan 2008, 14:46

24. Feb 2010, 14:58

Ansatz Logik stimmt. Dann noch ein Zusatzfeld in der Datenbank, wo die Datei nun wirklich liegt (falls verschoben wird etc)

Das Synchronisieren wird nur etwas komplizierter, aber im großen und ganzen dürfte der Aufwand nicht bedeutend groß sein. Ich denke einen MT ca.

Ich mach mir mal Gedanken und melde mich. Ich benötige eigentlich selbst ebenfalls diese Erweiterung

Goldacker
Beiträge: 148
Registriert: 1. Jul 2007, 13:27
Wohnort: Hamburg / Berlin / Neubrandenburg
Kontaktdaten: Website

Medienpool erweiterung

25. Feb 2010, 15:54

ich bräuchte sowas auch und würde mich an der Entwicklung personell beteiligen, aber kann jedoch nicht vor Mitte März.

Daher wenn es schon vorab los geht, die Sache so konzipieren, dass es dann auch der Community zur Verfügung gestellt werden kann (z.B. abgespeckte Version, Sponsoring by xyz, Limitierung, ...). Wäre ja doof, wenn hier jeder das Rad neu erfindet.
Rechtschreibung wird überschätzt, mehr Zeit für Redaxo!

Redaxo-Entwickler >>> www.Jan-Goldacker.de

Hirbod
Beiträge: 435
Registriert: 15. Jan 2008, 14:46

25. Feb 2010, 16:01

Eigentlich ist der Aufwand nicht so groß, mann muss nur alles mögliche bedenken. Unter anderem muss das rex_resize Addon dann auch noch erweitert werden (z.B. um den Parameter rex_path), damit man auch in einer tieferen Ordnerstruktur im Medienpool die Bilder resized darstellen kann. Unter anderem muss man dann noch die Schreibrechte prüfen, damit das ausführende Script auch Rechte hat. Eveventuell müsste dafür in Zukunft auch noch eine Abfrageroutine in die Redaxo-Installation.

Ich hab vorhin schon mal bisschen angefangen, jedoch mangelt es mir etwas an Zeit. Ich schaue zu, das ich demnächst damit fertig werde, vllt übernimmt Redaxo das auch für den Core. Als Addon werde ich das jetzt aber nicht schreiben, sondern direkt den Core patchen, wo es notwendig ist.

Lg
Hirbod

Benutzeravatar
TInKim
Beiträge: 420
Registriert: 23. Mär 2007, 16:16
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten: Website

9. Mär 2010, 12:41

Wenn das einer macht, sollte das dringend in den Core von Redaxo wandern. Der Medienpool sowie die Artikel-Struktur ist oft ein Hindernis, der gegen Redaxo bei großen, aber nicht komplexen Projekten ausscheiden lässt. Groß im Sinne von "umfangreich" bedeutet ja nicht gleich "komplex".

netable
Beiträge: 61
Registriert: 5. Okt 2006, 03:13

5. Apr 2010, 00:00

@all

sowas ähnliches haben wir grade Realisiert, allerdings war hier das Problem große Bildermengen zum einen hoch zu laden und zum anderen in einem akzeptablen Zeitaufwand in eine Gallerie zu packen.

Das Konzept sieht folgenden Weg vor:

Vorbereitungen:
1. Installation des gemoddeten Galeriemoduls:
http://www.redaxo.de/165-0-moduldetails ... ule_id=205 (aber in der Version 1.3!!!)
2. Anpassungen einiger kleiner CSS Sachen in der Modulausgabe
3. Erweiterung der class.thumbnail.inc.php
4. Erstellen des Ordners unterhalb Files zur Haltung der Bibliothek zb.: /files/netable_gallerie

Benutzung
1. Upload der Bilder per FTP -> /files/netable_gallerie/MUSTERORDNER
2. Auf der entsprechenden Seite wird das Gallerie Modul eingebunden, und der Unterordner unterhalb /files/netable_gallerie/ per Dropdown ausgewählt
3. Fertig!!!!

Wir hier demnächst eingesetzt : http://grosseallgemeine.pintao.de/57-0- ... 2008+.html

Eine Erweiterung des Mediapools halte ich für zu overdressed für unsere Lösung aber vielleicht ist diese ja ein ansatz für euch und euer Problem.

Bei interesse einfach ne PM senden!

LG

NetAble

Benutzeravatar
Markus.Staab
Entwickler
Beiträge: 9634
Registriert: 29. Jan 2005, 15:50
Wohnort: Aschaffenburg/Germany
Kontaktdaten: ICQ Website

5. Apr 2010, 13:33

TInKim hat geschrieben:Wenn das einer macht, sollte das dringend in den Core von Redaxo wandern. Der Medienpool sowie die Artikel-Struktur ist oft ein Hindernis, der gegen Redaxo bei großen, aber nicht komplexen Projekten ausscheiden lässt. Groß im Sinne von "umfangreich" bedeutet ja nicht gleich "komplex".
Hi,

es gibt einen Grund warum das so läuft.
Es macht das handling der Dateien deutlich einfacher...

Ihr werdet zum Beispiel das Problem haben, dass ihr um image resize nutzen zu können immer eine db Anfrage machen müssen.

Auch der Aufwand beim bearbeiten/verschieben der Dateien wird größer. Für den Endnutzer soll das ganze ja Transparent sein...

Ihr solltet euch überlegen, warum ihr das überhaupt braucht.

Der Einzig driftige Grund dafür in meinen Augen ist, dass Mann evtl. An die Grenzen des Dateisystems kommt, wenn man sehr sehr sehr viele Medien hat.

Gruß Markus

bernd.kohlman
Beiträge: 4
Registriert: 6. Mai 2010, 14:13

Mediapool Subfolder Patch für Redaxo 4.2.1

10. Mai 2010, 10:06

Hi,

ich bin erst seit ein paar Wochen REDAXO Nutzer und doch recht begeistertert. Tolles CMS, feine Community.

Aber auch mir wären einzelne Unterordner im Medienpool lieber und da ich scheinbar nicht allein mit diesem Wunsch bin, werd ich hier mal einen kleinen Patch für REDAXO 4.2.1. online stellen.
Der Patch ist ausschließlich für REDAXO 4.2.1

Mit diesem Patch wird beim Upload oder Sync von Dateien für die ausgewählte Medienkategorie ein Unterordner im Ordner files angelegt. Dieser Unterordner hat nur den Namen der jeweiligen Kategorie-ID. Dateien einer Kategorie landen somit alle im gleichen Unterordner. Dateien die keiner Kategorie zugeordnet sind (id=0) werden wie bisher im files Ordner gespeichert. Es gibt keine Unterornderhirarchie. Soll heißen: Ist eine Kategorie mit id=2 Kind einer Kategorie mit id=1 so kommen die Dateien in den Orner ".../files/2/" und NICHT in ".../files/1/2/".
Beim Ändern der Kategorie einer Datei wird diese in den zugehörigen Kategorienordner verschoben.
In der REDAXO Datenbank werden in Tabelle "rex_file" in Spalte "filename" die Dateinamen der Medien jetzt inclusive des Unterordnernamens gepeichert. Also in der Form [id]/[filename]. Da REDAXO-intern scheinbar immer auf dieses Feld zugegriffen wird (zumindest backend-seitig), um die Url zur Datei zusammenzubauen (mit "$REX['HTDOCS_PATH'].'/files/'.$filename" bzw. "$REX['MEDIAFOLDER'].'/'.$filename") dürfte es kaum Probleme damit geben. Allerdings musste noch eine kleinere Änderung am image_resize AddOn vorgenommen werden ('/'-Zeichen im Dateinamen wurden nach '%2F' ersetzt).

Wie dem auch sei, das ganze hat natürlich auch ein paar erhebliche Nachteile. Ändert man die Kategorie einer Datei, wird diese Datei verschoben. Somit ändert sich auch der zugehörige Link zur Datei. Das heißt frontend-seitig sind die Dateien dann höchstwahrscheinlich nicht mehr erreichbar. Also mussen diese Links händisch bearbeitet werden, oder es muss für jeden Seitenaufruf die REDAXO Datenbank bemüht werden, was nicht wirklich wünschenswert ist. Somit ist auch klar, dass man mit diesem Patch nicht einfach einen bestehenden Medienpool, und somit den files-Ordner, umstrukturieren sollte.

Ich stimme Markus.Staab voll und ganz zu. Man sollte sich genau überlegen, ob man die Unterordner wirklich benötigt. Ich brauchte Sie, um die Dateien des Medienpools unterschiedlich per .htaccess zu schützen.

Für den Patch müssen folgenden drei Dateien ausgetauscht werden.
redaxo/include/functions/function_rex_mediapool.inc.php
redaxo/include/pages/mediapool.media.inc.php
redaxo/include/addons/image_resize/classes/class.thumbnail.inc.php

Zu finden unter:
http://github.com/berndkohlman/Redaxo-4 ... lder-Patch

Zum Nachlesen wurden alle Änderungen an den originalen REDAXO-Dateien durch die Kommentare "MEDIAPOOL SUBFOLDER PATCH: - Beginn" bzw. "MEDIAPOOL SUBFOLDER PATCH: - Ende" markiert.

Benutzeravatar
madiko
Beiträge: 68
Registriert: 15. Aug 2009, 15:41
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten: Website Twitter YouTube

Medienpool - Vorteile für den Redakteur

25. Mai 2010, 10:17

Hallo,

ich sehe für diese Art von Erweiterung seitens der Redakteure einen großen Vorteil und würde mir daher eine allgemeine Lösung wünschen (siehe auch meine Anfrage: http://forum.redaxo.de/sutra75657.html#75657)

Man muss die Dateien nicht einzeln in die MD hochladen, verschlagworten, mit der Kategorie verlinken bzw. auch noch den Ordner anlegen, sondern könnte es viel schneller auf einem Server anlegen und zentral (z. B. von der Werbung - oder sogar extern von einer Agentur oder der internen Dokumentation usw. --> Single Source Editing) pflegen lassen. Dann würden alle dieselben Fotos, Grafiken, pdfs, Videos usw. verwenden (Corporate Identity lässt grüßen).

Über ein regelmäßiges update über FTP ließe sich die DB aktuell halten und die Medien-DB könnte 1x pro Tag (z. B. nachts oder je nach Bedarf) aktualisiert werden und stünde dann allen Redakteuren wieder zur Verfügung.

Wir haben dieses Prinzip schon mit einem anderen CMS (imperia) sehr erfolgreich realisiert. Dabei wurden sogar veraltete (nicht mehr verwendete) Grafiken, Fotos, pdfs, .mov usw. wieder vom live-Server gelöscht oder durch aktuelle Dateien (bei demselben Namen) ersetzt. Sehr praktisch für alle Redakteure und hat die Seite stark aufgewertet (weil deutlich besser durch die Redakteure gepflegt).

Ich muss allerdings dazu sagen, dass wir ca. 4.500 Dateien zu diesem Zeitpunkt hatten und ebenfalls eine komfortable Suche für diese z. T. als Download angebotenen Dateien realisiert hatten:
Download: http://www.pilz.de/support/downloads/index.de.jsp
dynamisches Ziehen der Vorschaubilder im Produkt-Bereich: http://www.pilz.de/products/sensors/saf ... mId=506300

Wichtig für die Realisierung: man muss die Editoren hinsichtlich Webtauglichkeit der Dateinamen schulen und kontrollieren - was nicht immer einfach war und unseren automatischen Im-/Export am Anfang des öfteren aus der Bahn geworfen hatte...

Was meint Ihr - ließe sich das nicht auch mit REDAXO umsetzen?

Viele Grüße,
Franziska

Benutzeravatar
michaelwandel
Beiträge: 331
Registriert: 1. Jul 2010, 13:54
Wohnort: Köln
Kontaktdaten: Website

Nicht das Dateisystem aber FTP-Einstellungen ;-)

7. Jul 2010, 13:23

Hi mittanand,

leider ist nicht das Dateisystem an sich schon ein Problem sondern die meisten Provider haben beim FTP-Server die Anzahl der Dateien, die gelistet werden auf 20.000 beschränkt (also 19.998, wenn man . und .. abzieht ;-)).

Ich habe selbst ein Projekt mit derzeit 25.000 Bilddateien aber wir haben unseren FTP-Server selbst angepasst, das können aber die meisten User selten selbst vornehmen :)

Also grundsätzlich wäre ich auch für eine Ordnerstruktur ;-)

Gruß, Michael

Zurück zu „Jobs/Anfragen“